Ecuador – Land der Wolken, Winde und Vulkane

stefanmitterer.de

 



Chimborazo (6263 m.) + Cotopaxi (5897 m.) + Cayambe (5790 m.)

Bergexpedition 2013



[Bild: Auf dem Gipfel des Chimborazo Veintimilla (6228 m.) bei gefühlten Temperaturen von deutlich unter -40 °C -
Im Hintergrund ist der lange Schatten des höchsten Berges (und einzigen 6000ers) von ganz Ecuador zu erkennen]


[Bild: Blick beim Abstieg vom Chimborazo (unterhalb von El Castillo) zurück zum vergletscherten, anhaltend steilen Westgrat, der auf den Veintimilla-Gipfel (6228 m.) hinauf führt]


[Bild: Auf dem Gipfel des Cotopaxi (5897 m.) am Rande der Caldera des Vulkans - Ein unbeschreibliches Gefühl!]


Besteigung folgender Berge bzw. Gipfel:


Chimborazo Whymper-Gipfel (6263 m.)

Chimborazo Veintimilla-Gipfel (6228 m.)

Cotopaxi (5897 m.)

Cayambe (5790 m.)

Illiniza Norte (5116 m.)

Carihuairazo (5018 m.)

Guagua Pichincha (4794 m.)

Atacazo (4457 m.)

Fuya-Fuya Cerro Oeste (4286 m.)

Pasochoa Norte (4157 m.)

 

[Bild: Die ersten Sonnenstrahlen des Tages fallen auf den eisigen Gipfel des Cayambe (5790 m.) in der Cordillera Central
- Bis heute der vielleicht schönste Sonnenaufgang meines Lebens]


[Bild: Sonnenaufgang auf dem Chimborazo Veintimilla (6228 m.) - Rechts der zuvor (noch im Dunkeln) besuchte Chimborazo Whymper (6263 m.) - Mein persönlicher Höhenrekord]


[Bild: Blick vom Gipfel des Cayambe (5790 m.) in der Cordillera Central in Richtung Amazonas-Regenwald
- Schwer zu sagen, wo die Erde endet und der Himmel beginnt...]

 

Reiseverlauf

4-6. August

Anreise nach Ecuador + Quito

7. August

Pululahua Vulkankrater + Mitad del Mundo (Äquatordenkmal)

8-9. August

Fuya-Fuya Cerro Oeste (4286 m.) + Otavalo

10. August

Pasochoa Norte (4157 m.) - Nordroute

11. August

Atacazo (4457 m.)

12. August

Guagua Pichincha (4794 m.)

13. August

Illiniza Norte (5116 m.)

14-15. August

Cotopaxi (5897 m.)

16-17. August

Laguna del Quilotoa + Baños

18. August

Carihuairazo (5018 m.)

19-20. August

Chimborazo Whymper-Gipfel (6263 m.) + Veintimilla-Gipfel (6228 m.)

21. August

Naríz del Diablo (Zugfahrt)

22-25. August

Cayambe (5790 m.) + Rückreise nach Deutschland


Organisiert und durchgeführt von Diamir und Andes Trek Expedition

 

[Bild: Nur 3 Tage nach der Besteigung des Chimborazo stehe ich auch auf dem höchsten Punkt des Cayambe (5790 m.) -
Für mich persönlich ein enormer und bis heute nicht wiederholter Kraftakt, auf den ich sehr stolz bin]


[Bild: Cayambe (5790 m.) von Südosten - Der Aufstieg zu seinem eisigen Haupt verläuft mitten durch die imposanten Weiten des Glaciar Hermoso bis hin zur steilen, zerschrunden Gipfelwand]


[Bild: Auf dem Chimborazo Whymper (6263 m.) - Der bei arktischen Minustemperaturen (noch im Dunkeln) erreichte Gipfel ist der Ort auf unserem Planeten, der am weitesten vom Erdkern entfernt ist]

 

Nach oben