Bergblog 2022
[BB_22]

stefanmitterer.de




Dieser Blog präsentiert meine bergsteigerischen Highlights des Jahres 2022 in chronologischer Reihenfolge und wird laufend ergänzt. Auf folgende Punkte möchte ich an dieser Stelle aufmerksam machen:

  • Die Darstellung der einzelnen Bergtouren erfolgt (im Gegensatz zu früheren Tourenberichten) in deutlich kompakterer Form. Es werden ausschließlich wenige (ausgewählte) Bilder pro Tour präsentiert, um den Dokumentations- und Arbeitsaufwand für mich auf Dauer beherrschbar zu halten. Der Schwerpunkt bei der Bildauswahl liegt dabei auf ungewöhnlichen Perspektiven, besonderen Stimmungen und Motiven, die mir persönlich etwas bedeuten.
  • Auf Wegbeschreibungen bzw. auf die Angabe von Informationen zu z. B. technischen Schwierigkeiten, Gehzeiten etc. wird ab sofort bewusst verzichtet. Die Bergblogs sollen in erster Linie eine kurzweilige Inspiration für Besucherinnen und Besucher meiner Website sein - und ein virtuelles Tagebuch für mich. Anfragen zur Bereitstellung von ausführlicheren Informationen zu den einzelnen Touren werden natürlich weiterhin sehr gerne beantwortet. Im Hinblick auf Anfagen zu Touren in den Berchtesgadener Alpen wird auf den entsprechenden BGA_Blog verwiesen (siehe unten).
  • Alle Fotos sind unbearbeitet. Eine Ausnahme stellen die Reiseberichte dar.
  • Bergtouren in den Berchtesgadener Alpen werden (ab 2019) in dem separaten Berchtesgadener Alpen Blog (BGA_Blog) dargestellt. Die entsprechende Verlinkung erfolgt zusätzlich unten über die Tourenliste.




[Bild: Morgenstimmung bei der Passauer Hütte (2051 m.) in den Leoganger Steinbergen - Links hinter den Mitterspitzen der Große Hundstod (2594 m.) und rechts in der Tiefe der Pinzgau]





Liste der Bergtouren 2022



Leoganger Steinberge: Passauer Hütte (2051 m.) - Schneeschuhtour

07-08. Januar 2022


[Bild: Im mittleren Teil der hochwinterlichen Hochgrub beim Aufstieg zur Passauer Hütte, während die beiden höchsten Gipfel der Leoganger Steinberge - Birnhorn (2634 m. - links) und Kuchelhorn (2500 m.) - die Szenerie beherrschen]


[Bild: Etwas oberhalb der Passauer Hütte verlassen wir die Skispuren zum Hochzint und queren einen von karstigen Mulden und Dolinen durchzogenen Bereich der Hochgrub in Richtung Mittagscharte]


[Bild: Bei der Passauer Hütte (2051 m.) unterhalb der schroffen Mitterspitzen - Das kleine Häuschen links wird (nach einem kräftezehrenden Aufstieg von ca. 1400 Hm) in Form eines behaglichen Winterraums (2 Betten, Tisch mit Sitzbänken, Ofen) unsere Unterkunft in dieser Nacht sein]


[Bild: Am nächsten Morgen wird beim Ausblick von der Hütte deutlich, warum die im wuchtigen Birnhorn (2634 m.) kulminierende Karstwelt der Hochgrub als absolutes „Schneeloch“ gilt...]


[Bild: Ausblick vom Winterraum der Passauer Hütte über die Hochgrub zum Kuchelhorn (2500 m. - links) und zum Metzhörndl (2130 m.) - Über Nacht ist (durch weiteren Schneefall und geformt durch den Wind) eine wahre Pulverschnee-Wunderwelt in den Leoganger Steinbergen entstanden! Bei einer von Neu- und Triebschnee geprägten Lawinenwarnstufe von 2-3 und einer angekündigten Wetterverschlechterung heißt die Devise nach dem Frühstück: Abstieg gen B311]


[Bild: Sonnenaufgang bei der Passauer Hütte (2051 m.) in den Leoganger Steinbergen - Während der Pinzgau (rechts) noch im frostigen Schatten liegt, erhalten die Mitterspitzen und der Große Hundstod (2594 m. - links) schon die ersten wärmenden Strahlen des Tages]


[Bild: Atemberaubender, exklusiver Ausblick von der Passauer Hütte (2051 m.) über den Pinzgau in Richtung Hohe Tauern]


[Bild: Birnhorn (2634 m.) und Kuchelhorn (2500 m.) in ihrer hochwinterlichen Pracht von der Passauer Hütte (2051 m.) aus gesehen - Trotz unseres gemütlichen Winterraums, strahlt die Hochgrub eine eisige Strenge und Abgelegenheit aus, die einem vor Augen führt, dass man als Mensch hier nur zu Gast ist]


[Bild: Kuchelhorn (2500 m.) am Morgen von der Passauer Hütte (2051 m.) aus - Wer genau hinschaut, erkennt die Spur eines Schneehasen in der tiefverschneiten Hochgrub]


[Bild: Abstieg von der Passauer Hütte via Hochgrubalm und Pfannsteig zurück zum Parkplatz an der B311 bei Weißbach - Der (vorsichtige) Weg durch die pulvrigen Weiten der Hochgrub gestaltet sich dabei zum reinsten Vergnügen]


Nach oben